Referenzen

  • Max-Planck-Institut für Graviationsphysik (Albert-Einstein-Institut)
  • Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
  • Großbritanien-Zentrum, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Bauhaus-Universität Weimar
  • Graduiertenakademie, Technische Universität Dresden
  • Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik
  • MARA – Marburg University Research Academy
  • Institute of Molecular Biology (IMB), Mainz
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • FiNCA: Frauen in den Naturwissenschaften am Campus Adlershof, Berlin
  • HIT – Academische Personalentwicklung an Hochschulen in Thüringen
  • Deutsches Geoforschungszentrum, Potsdam
  • Coworking space u8, Berlin
  • Universität Trier
  • Berlin International Graduate School of Natural Sciences and Engineering
  • Graduiertenschule Higrade, Helmholtz Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Leipzig
  • Schwerpunktprogramm SPP 1392: Integrative Analysis of Olfaction, Konstanz
  • Programm “Promotionscoaching für Individualpromovierende”, Universität Potsdam
  • Berlin Mathematical School, Berlin
  • Internationale Graduiertenakademie InGrA, Halle
  • School of Nanophotonics, Berlin
  • Graduiertenkolleg (iGK) Polymere: mehr als nur Zufallsknäuel, Leipzig
  • Graduiertenkolleg Sichtbarkeit und Sichtbarmachung, Potsdam
  • Humboldt Graduate School, Humboldt Universität zu Berlin
  • International Max Planck Research School (IMPRS) for Astronomy and Astrophysics, Bonn
  • Potsdam Graduate School, Universität Potsdam
  • Dahlem Research School, Freie Universität Berlin
  • Max Born Institute for Nonlinear Optics and Shortpulse Spectroscopy, Berlin
  • Graduate Program Adlershof für Promovendinnen, Humboldt Universität zu Berlin
  • Center for Global Politics, Freie Universität Berlin
  • Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin
  • Graduate School of the Collaborative Research Center (SFB) 787: Halbleiter-Nanophotonik: Materialien, Modelle, Bauelemente, Technische Universität Berlin
  • Graduate School of the Collaborative Research Center (SFB) 658: Elementary Processes in Molecular Switches at Surfaces, Freie Universität Berlin
  • Center for International Cooperation, Freie Universität Berlin
  • Mentoring Programm der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, Bad Honnef

Kundenstimmen

Wenn man an einem Promotionsprojekt sitzt, bleibt es nicht aus, dass man irgendwann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Dann braucht man jemanden wie María, die einem zeigt, dass man eigentlich alle Fähigkeiten hat, sich einen neuen Weg durch das Dickicht zu schlagen und dass das auch noch Spaß machen kann. Danke für das tolle Coaching! Jetzt geht es mit Schwung weiter…

 

Vielen Dank für die freundliche und motivierende Hilfe! Du hast mir während der Vorbereitung auf die Verteidigung meiner Doktorarbeit geholfen die verbleibende Zeit gezielt und realistisch einzuteilen. Dies hat mir einiges an Nervosität genommen und ich konnte mich besser auf die einzelnen, kleineren Teilschritte konzentrieren. Ich danke dir noch einmal ganz herzlich für deinen Einsatz!

María has coached me during the transition period between my PhD and first PostDoc. I was overwhelmed by the multitude of tasks and projects and found my self procrastinating and struggling to take decisions. María has helped me a lot in clearing up the picture and overcoming my mental blocks. She taught me a set of very useful tools to do better planning and organize my schedule in a more efficient way. María’s sharp and pragmatic analysis of tasks that to me seemed overwhelming has helped me a lot to structure my work better, and tomove on, step by step, and has enhanced my self-confidence towards my own work.

Thank you María, I really enjoyed working with you!

 

Der Workshop war sehr informativ, unterhaltsam und produktiv. Ein großes Lob an die Dozentin. Uneingeschränkt empfehlenswert!

Wie schaffe ich in meinem Dreijahresprojekt den nächsten Schritt? Wie plane ich den nächsten Arbeitstag? Woher nehme ich die tägliche Motivation? In Marías Self-Management-Kurs habe ich die Methoden erlernt, die mir erlauben, mein Dissertationsprojekt in überschaubare Aufgaben zu zerlegen und effizient durchzuführen. Durch ihren pragmatischen Blick auf konkrete Herausforderungen waren die Analyse- und Arbeitsmethoden unmittelbar anwendbar. Das Beste war aber das nachhaltige Erlebnis: Die Summe vieler kleiner Erfolge bringt die Freude am Schreiben zurück!

 

 

I participated in María’s workshop called Improve your time-management during the doctorate with self-coaching in June 2013 in Berlin. During those two days, I realized that in the past I had not tried to find out what my actual problems were (the ones hidden behind the symptoms). I wans’t asking myself the right questions. In the workshop I learned that the only way to solve our problems is to define them accurately. Then everything seems much easier… Thanks María for teaching me the necessary tools!

Nachdem ich meinen ungeliebten Job gekündigt hatte, stand ich erstmal auf dem Schlauch und dachte: wo krieg ich jetzt schnell den nächsten ungeliebten Job her? Aus dieser Falle bin ich durch das Coaching entkommen. Es ging immer zuerst darum, was ich selbst für richtig und wichtig halte, und dann, wie man das konkret umsetzen könnte. Aufrichtig und entspannt über die Zukunft zu sprechen – und sich nicht von Legenden oder Zwängen leiten zu lassen – war genau die richtige Methode für mich.

Wir haben dadurch einiges an Verwirrung ausgeräumt, und ich habe am Ende festgestellt, dass ich eigentlich genau weiß, was ich will. Die Sitzungen haben immer Spaß gemacht und gingen wie im Flug vorbei. Aber auch Monate später noch habe ich das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein.

 

I would describe María’s coaching as “to the point”. I feel that probably her scientific background allows her to recognize structures quickly and to focus on them. I never felt as though one question was superfluous or unnecessary. Her coachings were also very personal: I was quickly able to develop trust in her because she presents herself as a person and not as an “abstract” coach.  Instead of “interrogating” me, she took me by the hand and led me to view the situation from a new angle.